Über mich ;)

Hallöchen Leute,

ich bin Vanja ( 26 Jahre alt) und komme ursprünglich aus Berlin. Ich wohne seit ich 10 bin in Konstanz und Umgebung, direkt an der Grenze zur Schweiz.

Seit ich 12 Jahre alt bin, nehme ich bei den Pfadfindern vom Stamm Bruder Klaus aktiv teil. Außerdem leite ich seit ich 20 Jahre alt bin, eine Gruppe von 13- 16 Jährigen Kindern und Jugendlichen. Die ehrenamtliche Arbeit beinhaltet einerseits Vorbereitung und Durchführung von Gruppenstunden. Zusätzlich finden noch jährlich das Pfingstlager statt und jegliche Aktion/Veranstaltung, die die Kinder für sich selbst wählen und entscheiden können.

Ich bin Halb-Franzose da mein Vater aus Frankreich kommt. Dadurch spreche ich fließend französisch und habe seit je her eine starke Anziehung zu Frankreich und seiner Kultur entwickelt. Es ist ein großes Geschenk zweisprachig aufgewachsen zu sein! Manchmal sage ich zum Spaß ich bin das Produkt Französisch-Deutscher Freundschaft und damit natürlich die Verkörperung der Idee Europas von Freundschaft und Zusammenhalt untereinander. Daher kommt natürlich auch meine Liebe zu gutem Käse. Denn nur französischer Käse kann so sehr entzücken xD!

In meiner Freizeit spiele ich sehr viel und gerne Gesellschaftsspiele mit so vielen Leuten wie möglich. Dabei sitzen wir auch oft bis spät in die Nacht zusammen.Dies werde ich natürlich auch in Thailand versuchen aufrecht zu erhalten!

Ein anderes meiner Hobbys ist Gitarre spielen. Dazu singe ich in drei Sprachen ( Deutsch, Französisch und Englisch). Es macht mir Spaß Leute mit meiner Musik zu erfreuen. Sehr gerne schaue ich mir das Leuchten in den Augen eines Kindes an wenn es mich Gitarre spielen hört!  Teilweise konnte ich in der Vergangenheit sogar meine Musik dazu einsetzten Geld mit Straßenmusik für Bedürftige z. B. in Syrien zu sammeln.

Ich liebe fremde Kulturen und Länder! Reisen ist eines meiner liebsten Beschäftigungen. Nicht nur ist man frei von jeglichen Zwängen des Alltags sondern, man lernt auch sehr interessante Menschen und Kulturen kennen! Außerdem der Faktor der Überraschung fasziniert mich am Reisen. Denn du weißt nie was dir passieren wird. Aus diesem Grund bin ich z B letztes Jahr per Anhalter von Konstanz nach Portugal und zurück gereist ( insgesamt 7000 Kilometer). Einerseits habe ich natürlich in Hostels geschlafen andererseits aber auch in Parks, unter Brücken, am Strand, in alten Befestigungsanlagen oder bei Couchsurfing Leuten. Dies waren die wohl tollsten 4 Monate meines Lebens!

P1000765
Ich 2014 in Petra, Jordanien

Geschichte und der Durst nach neuem Wissen über Kulturen und Völker treibt meine Reiselust noch zusätzlich an. Dann ist es auch egal ob eine Burg auf einem Hügel steht es 30 Grad im Schatten hat und erst einmal tausend Stufen erklommen werden müssen 😉

ÜBER MEINE ORGANISATION

world_horizon_logo_3
https://www.world-horizon.org/de

World-Horizon ist eine junge Non-Profit-Organisation, die es sich zum Ziel gemacht hat, „soziale Projekte auf der ganzen Welt zu verstärken“ und dabei „nationale und ethnische Grenzen ebenso zu überwinden, wie soziale, finanzielle und kulturelle Benachteiligung“. Dafür entsendet World-Horizon jedes Jahr junge Menschen in verschiedene Länder ,sowie seit diesem Jahr auch nach Thailand, wo diese in lokalen Projekten mithelfen. Außerdem ermöglicht World-Horizon jungen Menschen aus diesen Ländern einen Freiwilligendienst in Deutschland.
Meine Entsendeorganisation World-Horizon bereitet mich natürlich auf das Auslandsjahr vor und unterstützt mich während meines Auenthalts dort. Zusätzlich gibt es nach dem 1 Jährigen Aufenthalt auch eine Nachbereitung.

ÜBER MEIN PROJEKT

Logo von Prtnerorganisation
http://www.fellowship-thaichild.org/index.php-en

Ab August geht es für mich ein Jahr nach NongKhai in Nordthailand! In dieser Region leben viele Kinder mit eingeschränkten Persepektiven für die Zukunft. Mein Projekt setzt sich vor Ort für grundlegende Kinderrechte in und unterstützt besonders die Schulbildung und die Freizeit der Kinder um Ihnen eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Durch Kooperationen mit den regionalen Schulen wird zum Beispiel der Englischunterricht gefördert.

The Fellowship Foundation for Child and Youth Development, meine Partnerorganisation in Thailand, setzt sich dafür ein auch benachteiligte Kinder zu unterstützen und versucht die Umstände der Kinder zu verbessern. Dabei wird auch besondere Aufmerksamkeit auf Kinder die Opfer häuslicher oder sexueller Gewalt wurden zu helfen.